Was bedeutet die Befreiung Rakkas für die Kurden und die Völker des Mittleren Ostens?

foto2

Die Befreiung Rakkas bedeutet für die Völker des Mittleren Ostens eine neue Morgendämmerung an die mit ihrer aller Kraft und Hilfe ein glänzender Tag anschließen wird.

NACHRICHTENZENTRUM – ROJACIWAN

Vielleicht sind es noch Tage, vielleicht noch ein paar Stunden. Wann genau, kann man nicht mit absoluter Sicherheit sagen, aber dass Rakka bald frei sein wird, das ist sicher. Damit wird ein neues Kapitel in der Geschichte des Mittleren Ostens aufgeschlagen werden. Es wird ein weiterer, sehr bedeutender Schritt in Richtung eines Demokratischen Mittleren Ostens sein. Ein weiterer Schritt damit sich langsam Sicherheit und Freiheit in der Region ausbreiten können.

Während die Wut die sich 2011 Bahn brach ein weiteres Mal verdeutlichte in welchem Chaos der Mittlere Osten auf Grund der Politik der westlichen Staaten und der engstirnigen, machtorientierten Politik der Länder in der Region versunken war, so wurde doch kurz danach deutlich, dass sich trotz der vielen Proteste die Situation der Menschen kaum geändert hat. Viel mehr noch müssen wir erkennen, dass sie für viele sogar noch schlimmer geworden ist. Gerade wenn wir an die Menschen in Syrien oder Ägypten denken.
Es gab viel Wut der Menschen. Sie hatten genug davon seit Ewigkeiten von den gleichen alten Männern regiert zu werden. Sie wollten Veränderung. Besonders die Jugend trieb der Drang an, aus den festgefahrenen Strukturen auszubrechen. Doch was davon wurde erreicht? Wenn wir ehrlich sind müssen wir sagen, dass zwei zentrale Dinge fehlten bei dem so genannten arabischen Frühling. Weder gab es wirklich organisierte Strukturen (abgesehen vielleicht von den Muslimbrüdern in Ägypten), noch gab es ein konkretes gemeinsames Projekt der Menschen für das sie auf die Straße gingen. Sie wollten dass das Alte verschwindet, aber Alte klammerte sich an seine Macht und scheute dabei nicht vor Toten und Verletzten.

Vielleicht können wir die Revolution in Rojava im Jahr 2012 als ein verspätetes Kind des arabischen Frühlings betrachten. Jedenfalls entfaltet sich in dem beginnenden Bürgerkrieg in Syrien im Norden an der Grenze zur Türkei in der Region Rojava ein Aufstand. Selbstverständlich ist es auch hier Wut, die die Menschen auf die Straße treibt, doch unter der mehrheitlich kurdischen Bevölkerung gibt es auch ein klares Projekt. Das Projekt Rêber APO’s, das Projekt der Demokratischen Autonomie. Es ist ein Projekt was auf die vorhandene Vielfalt der Völker und Religionen im Mittleren Osten setzt.

Nachdem der Mittlere Osten immer als ein Spielball der imperialistischen Mächte behandelt und gezielt Konflikte in der Region geschürt wurden, besteht nun die Möglichkeit dem eine Alternative entgegenzusetzen. In dem von Anfang an alle Teile der Gesellschaft, alle Völker, alle Religionsgemeinschaften in den Aufbau einer neuen Gesellschaft mit eingebunden werden.

Waren es Anfangs noch vor allem die Kurden die gegen den IS kämpften, schlossen sich schon bald auch in größerer Zahl andere Völker der Region diesem Kampf an. Inzwischen ist der Anteil der Araber innerhalb der SDF (Syrische Demokratischen Kräfte) um ein Vielfaches gestiegen. Auch in mehrheitlich arabischen Städten wie etwa Minbij stößt das Rätemodell des Demokratischen Konföderalismus, das Konzept des Ko-Vorsitzes auf große Zustimmung. Durch die Praxis der Revolution erkennen die Menschen langsam aber sicher ihre Wahrheit. Sie erkennen in Rêber APO einen demokratischen Führer alle unterdrückten Völker Sie erkennen den Wert der Freiheit, die auf Dauer angelegt ist. Nicht umsonst sind die einzigen Gebiete, in denen es weder zu Anschlägen noch zu anderen Sicherheitsproblemen für die Bevölkerung kommt diejenigen, die von den SDF befreit wurden. Mehr noch. Diese Gebiete sind es, in denen langsam aber sicher eine neues, eine demokratisches Syrien heranreift. In dem kurdische Kinder erstmals in ihrer Muttersprache unterrichtet werden. Frauen auch in großer Zahl in arabischen Gebieten an politischen Entscheidungen teilnehmen. Diese Gebiete (mindestens 1/4 Syriens) stellen eine entscheidende Perspektive für ein zukünftiges Syrien da.

Erstmals hat sich nun auch die Regierung um Baschar al-Assad zu einer möglichen Zukunft Syriens nach dem IS geäußert. Der Außenminister Walid al-Muallim sagte vor kurzem, dass die Kurden „eine Art von Selbstverwaltung“ innerhalb Syriens haben wollten und dass das etwas ist was verhandelt und diskutiert werden kann. Wenn die Kämpfe mit dem IS abgeschlossen seien können wir uns mit unseren kurdischen Söhnen zusammensetzen und eine Formel für die Zukunft finden.“

Doch es werden, wie auch immer die Verhandlungen zu Stande kommen werden nicht nur die Kurden am Tisch sitzen, sondern auch die anderen Völker Syriens um gemeinsam über ihre Zukunft zu entscheiden. Von dort soll sich die Idee der Demokratischen Autonomie in die ganze Region ausbreiten. Die unterdrückten Menschen die sich während des Arabischen Frühlings erhoben haben werden hoffentlich erkennen, welche Freiheit in der demokratischen, politischen Gesellschaft schlummert. Und wenn sie sich das nächste Mal erheben, und das werden sie, denn wie schon oben erwähnt, ihre Situation hat sich an vielen Stellen nicht geändert. Also wenn sie sich das nächste Mal erheben sollten, dann haben sie nicht nur eine Idee für die sie kämpfen werden und von der sie schon gesehen haben, dass sie in der Praxis auch funktioniert. Sie haben mit Sicherheit auch Menschen die sie in ihrem Kampf unterstützen werden. Denn so wie die Syrisch Demokratischen Kräfte den Menschen in Rakka zur Hilfe kamen, als diese sie riefen, so werden sich weiterhin Demokratische Kräfte finden, die auch anderen Menschen in der Region, die auf ihre Unterstützung angewiesen sind, zur Hilfe kommen.

Unter diesen Aspekten bedeutet die Befreiung Rakkas ein Licht am Horizont. Ein Licht das den Weg in Richtung einer freien Gesellschaft leuchten kann. Einer Zukunft des friedlichen, demokratischen Zusammenlebens der Völker.

Die Befreiung Rakkas bedeutet für die Völker des Mittleren Ostens eine neue Morgendämmerung an die mit ihrer aller Kraft und Hilfe ein glänzender Tag anschließen wird.